130 Jahre Kamptalbahn

Fest 130 Jahre Kamptalbahn in Sigmundsherberg

Von Freitag 23. August bis Sonntag 25. August 2019 wurde im Eisenbahnmuseum zu Sigmundsherberg im Waldviertel der 130. Geburtstag der Kamptalbahn (Eisenbahnstrecke Hadersdorf am Kamp – Horn – Sigmundsherberg) gefeiert.

die „93er“ wurde sogar angeheizt an diesem Tag, Fahrten gab es leider keine

Dazu nahmen die Fahrzeuge des Museums Aufstellung im Freien und konnten so von den Fotographen deutliche besser als drinnen im Depot abgelichtet werden.

Das Depot bzw. Halle gehörte dem Publikum, es waren Tische und Bänke aufgestellt und man konnte sich fest und flüssig dem Genuss hingeben. Auch die Musi spielte auf und man konnte Eisenbahn-Devotionalien an diversen Ständen käuflich erwerben.

Die ÖBB schickten Ihren Hybrid-Triebzug „City Jet Eco“ nach Sigmundsherberg und zwar über die Geburtstagsstrecke durch das Kamptal. Mitfahren konnte man als Normalsterblicher allerdings nicht, auch als Medienvertreter hatte ich keine Einladung bekommen, nur „Ehrengäste“ konnten damit fahren – wer immer die waren.

Der Desiro ML von Siemens als Prototyp „Eco“ – ein Elektrotriebwagen mit einem eingebauten tonnenschweren Akkumulator, der ein Befahren von nichtelektrifizierten Strecken ermöglichen soll. Als Reichweite wird aktuell ca. 70 km angegeben, danach wird der Akku vom Fahrleitungsstrom wieder aufgeladen. Dieser hybride Betrieb befindet sich bereits auch bei Obussen in Erprobung, allerdings mit mäßigem Erfolg. Ob sich diese Art Technologie durchsetzen wird ist fraglich, aktuell verleiht dieser Triebwagen der Staatsbahn zumindest etwas Innovations-Image

Ansonsten war es einfach ein Festl, wo Leute zusammenkamen, sich unterhielten, Schweinsbraten aßen (leider war er recht früh aus) und Bier und Wein verkosteten und manche die alten und neuen Eisenbahnfahrzeuge beäugten.

Schade fand ich die Tatsache, dass es in Sigmundsherberg drei Verkehrsmuseen gibt – neben dem Eisenbahnmuseum noch ein Auto- und ein Motorradmuseum – aber nur das Eisenbahnmuseum in die Geburtstagsfete mit einbezogen war – ich bin sicher, wenn alle 3 Museen gemeinsam auftreten würden, dann kämen sicher noch viel mehr Gäste nach Sigmundsherberg und es würde sich auch für entfernter Wohnende mehr auszahlen anzureisen.

ein kleines Haflingertreffen im Rahmen des Eisenbahnfestes

Da ich das Eisenbahnmuseum schon kannte, Auto- und Motorradmuseum nicht mit beworben wurden und der Schweinsbraten aus war, bestieg ich nach knapp einer Stunde im Eisenbahnmuseum den 5047er Richtung Kamptal, um in Stiefern auszusteigen und beim Kamptalwirt direkt neben der Station einzukehren – herrlicher Schweisbraten vom „Ötscherblick-Schwein“, dazu Kartoffelknödel und Salat, eine Halbe Hubertusbräu und nachher noch frisch gemachte Marillenknödel mit einem Achterl fruchtig frischem Veltliner.

Beim Kamptalwirt in Stiefern (Familie Haimerl), eine herrlich ruhige Oase in einem schattiger Kastaniengarten

Somit ein netter Ausflug ins Waldviertel, auch wenn die Fahrzeit ab Salzburg nicht gerade toll ist.


Links:

DEEF Doku Eisenbahnmuseum Sigmundsherberg >>>

DEEF Doku Kamptalbahn >>>

DEEF Doku Franz-Josefs-Bahn >>>

Alle Fotos copyright DEEF/Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum


Sollten Sie Anregungen zu den Projekten haben oder eigene Beiträge oder Fotos präsentieren wollen, so freuen wir uns auf eine Kontaktaufnahme. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Bitte um Info >

redaktion@dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org

Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum, Chefredakteur Railway & Mobility Research Austria / DEEF

Erstmals Online publiziert: 30. August 2019; Letzte Ergänzung: –