Über DEEF

„DEEF“ wurde am 6. Juli 2009 von Dr. Michael Alexander Populorum gegründet und dieser ist seither auch Leiter und Chefredakteur des Dokumentationszentrums.

Gedenktafel im Bahnhof Badgastein zur Erinnerung an die Eröffnung der Tauernbahn durch seine Majestät Kaiser Franz Josef I höchstselbst

Das Dokumentationszentrum für Europäische Eisenbahnforschung (abgek. DEEF) ist ein unabhängiger Think Tank & Kompetenz-Zentrum mit Fokus auf Railway & Mobility Research. Die Forschungsergebnisse werden Online auf dieser Website sowie als Publikation in einer eigenen Schriftenreihe veröffentlicht. Der Bogen der Forschungs- und Dokumentationsarbeit spannt sich von der Eisenbahnarchäologie, der Eisenbahngeographie, der Eisenbahngeschichte bis hin zu aktuellen Themen aus der Welt der Eisenbahn sowie anderer öffentlicher Verkehrsmittel. Qualitätssicherung im Öffentlichen Verkehr aus der Sicht der Kunden stellt dabei einen besonderen Forschungsschwerpunkt dar.

DEEF / Railway & Mobility Research Austria unter Leitung seines Gründers und Chefredakteurs Dr. Michael Populorum ist dem Wohle und der Förderung der Eisenbahn und des Öffentlichen Verkehrs verpflichtet!

Das bedeutet aber auch, Probleme schonungslos aufzuzeigen, den Finger bewusst in so manche Wunde zu stecken. Das mag von manchen als schmerzhaft empfunden werden, aber es geht um das Wohl des Systems Eisenbahn und Öffentlicher Verkehr und nicht um das Wohl einzelner Betreiber, Politiker oder der Bau- und Autolobby. Nur durch eine objektive Berichterstattung und nicht durch Schönreden der Probleme kann ein Heilungsprozess eingeleitet werden.

Über den Herausgeber Dr. Michael Alexander T. Populorum >>>

Werbemöglichkeit auf DEEF >>>

DEEF unterstützen / Sponsoring >>>

Dienstleistungen von DEEF >>>

Publikationen / DVDs >>>

Tätigkeitsbereiche

DEEF führt wissenschaftliche Forschungen sowie eisenbahnaffine Tätigkeiten eigenständig bzw. in Kooperationen in folgenden Bereichen durch:

  • Eisenbahnforschung national und international
  • Kommunikation & Lobbying im Eisenbahnsektor
  • Möglichkeiten zur Revitalisierung des Eisenbahnsystems
  • Eisenbahn-Archäologie
  • Eisenbahn-Geographie
  • Eisenbahn-Geschichte
  • Eisenbahnstrecken, Touristische Bedeutung von Eisenbahnen, Potentiale des Schienenverkehrs, Vergleichende Eisenbahnforschung "Einst und Jetzt"
  • Eisenbahn- und Verkehrswesen allgemein

Neben der Forschung am Schreibtisch, Recherchen im Internet sowie Archiven („Desk Research“) steht die Empirie, also die Forschung vor Ort im Felde („Field Research“ an Strecken, Tunnels, Bahnhöfen et al.), im primären Fokus unserer Forschungstätigkeit.

Die Forschungsergebnisse werden dokumentiert sowie sukzessive journalistisch aufbereitet und publiziert. Zum Einen auf diesem Webserver (schnell verfügbar, weite Verbreitung, kostengünstig), zum Anderen werden ausgewählte Beiträge in vertiefender Weise auf klassischem Printwege im Eigenverlag Mercurius publiziert. Zweitgenannte Arbeiten können somit käuflich erworben oder in ausgewählten Bibliotheken studiert werden. Auch Beiträge von anderen Forschern sind willkommen und können auf dem Webserver von DEEF publiziert werden.

Zielsetzungen

  • Meinungsbildung und Lobbying PRO Eisenbahn – DEEF ist dem Wohle und der Förderung der Eisenbahn verpflichtet
  • Aufbau einer umfassenden Wissensdatenbank zum Thema Eisenbahn
  • „Think Tank“ für Kommunen, Tourismusverbände, Organisationen, Unternehmen aber auch Privatinteressenten
  • „Wider des Vergessens“ – Bewahrung des Kulturgutes Eisenbahn, Setzen von Virtuellen Gedenksteinen (diese fehlen meist in situ, völliges Vergessen droht nach 1 oder 2 Generationen) – Vergleichende Darstellung Einst vs. Jetzt
  • Förderung des „musealen Bereichs“ der Eisenbahn – Eisenbahnmuseen, Nostalgie- und Museumsbahnen müssen mehr Unterstützung und Förderung bekommen, dazu ist eine umfassende und vor allem professionellere Öffentlichkeitsarbeit als bis dato gepflogen notwendig
  • Ideele Förderung des umweltschonenden Transportmittels Eisenbahn
  • Kommunikationsplattform, Kooperation und Vernetzung mit anderen Forschern sowie „Hobbyeisenbahnforschern“, Erstellen einer „Forschungslandkarte Eisenbahnforschung“, Kommunikations-Datenbank
  • Initiator für Forschungsprojekte im Eisenbahnsektor

 Umsetzung

Das Projekt ist als „Work-in-Progress“ – Projekt zu verstehen. Nach der Registrierung dieser Webdomain im Mai 2010 werden die Strukturen der Webpräsenz aufgebaut und schrittweise mit Inhalten aus bereits vorhandenen Forschungsergebnissen gefüllt.

Ausgehend von manchmal nur einigen wenigen Zeilen, bspw. Informationen aus einem Übersichtswerk, Lexikon, Wikipedia o.ä. zu einer bestimmten Eisenbahnstrecke, werden die Informationen sukzessive ergänzt, verdichtet und mit Fotodokumenten angereichert.

Daneben werden aktuelle Forschungsergebnisse möglichst zeitnah publiziert.

Sollten Sie Anregungen zu den Projekten haben oder eigene Beiträge oder Fotos präsentieren wollen, so freuen wir uns auf eine Kontaktaufnahme. Bitte um ein Mail an: redaktion@dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org

Autor: Dr. Michael Alexander Populorum, Chefredakteur DEEF; 
Erstmals online publiziert: 7. November 2010; Letzte Ergänzung: 27.4.2019