News2019+

Erlebniszug Nostalgieexpress Leiser Berge

Neu bei DEEF Online

Der Erlebniszug Leiser Berge von Wien Praterstern über Korneuburg nach Ernstbrunn

Hier gehts zur Doku im Detail >>>

Erlebniszug Nostalgie Express Leiser Berge
Erlebniszug Leiser Berge von Wien Praterstern über Korneuburg nach Ernstbrunn (Foto Dr. Michael Populorum, September 2021, Archiv DEEF)

Text / Fotos / Videos copyright DEEF / Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum.

Sollten Sie Anregungen zu den Projekten haben oder eigene Beiträge oder Fotos präsentieren wollen, so freuen wir uns auf eine Kontaktaufnahme. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Bitte um Info >

redaktion@dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org


Bericht von: Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum, Chefredakteur Railway & Mobility Research Austria / DEEF

Erstmals Online publiziert: 28. Juni 2022;  Letzte Ergänzung / page last modified: 28.6.2022

Finkenberger Almbahn Zillertal

Neu bei DEEF Online

Die Finkenberger Almbahnen im Zillertal

Hier gehts zur Detail-Doku >>>

Gondelbahn Zillertal Finkenberger Almbahn
Finkenberger Almbahn Sektion 1, Seilbahn in Tirol, Österreich

Text / Fotos / Videos copyright DEEF / Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum.

Sollten Sie Anregungen zu den Projekten haben oder eigene Beiträge oder Fotos präsentieren wollen, so freuen wir uns auf eine Kontaktaufnahme. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Bitte um Info >

redaktion@dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org


Bericht von: Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum, Chefredakteur Railway & Mobility Research Austria / DEEF

Erstmals Online publiziert: 27. Juni 2022;  Letzte Ergänzung / page last modified: 27.6.2022

Zayataler Schienentaxi

Neu bei DEEF Online / Seiten-Relaunch

Das Zayataler Schienentaxi von Mistelbach nach Asparn an der Thaya

Hier gehts zum Detailbericht >>>

Zayataler Schienentaxi Draisine Lokalbahn Korneuburg Erstbrunn Mistelbach Hohenau an der March
Zayataler Schienentaxi in Asparn an der Zaya, Bahnhof, Niederösterreich

Text / Fotos / Videos copyright DEEF / Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum. Die Fotos entstanden im Rahmen einer Bereisung der Strecke im Juli 2018.

Sollten Sie Anregungen zu den Projekten haben oder eigene Beiträge oder Fotos präsentieren wollen, so freuen wir uns auf eine Kontaktaufnahme. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Bitte um Info >

redaktion@dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org


Bericht von: Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum, Chefredakteur Railway & Mobility Research Austria / DEEF

Erstmals Online publiziert: 27. Juni 2022; Letzte Ergänzung / page last modified: 27.6.2022

Zayatalbahn Mistelbach Hohenau

Neu bei DEEF Online – Relaunch der Seite

Dampfzugfahrt auf der Zayatalbahn Mistelbach – Hohenau 2012

Hier gehts zur Detaildoku >>>

Dampfzug auf der Zayatalbahn
Zayatalbahn Dampfzug 2012 (Foto Dr. Michael Populorum, Archiv DEEF)

Text / Fotos / Videos copyright DEEF / Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum.

Sollten Sie Anregungen zu den Projekten haben oder eigene Beiträge oder Fotos präsentieren wollen, so freuen wir uns auf eine Kontaktaufnahme. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Bitte um Info >

redaktion@dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org


Bericht von: Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum, Chefredakteur Railway & Mobility Research Austria / DEEF

Erstmals Online publiziert: 24. Juni 2022;  Letzte Ergänzung / page last modified: 24.6.2022

Lokalbahn Korneuburg-Hohenau

Neu bei DEEF Online ist eine Doku der

Lokalbahn Korneuburg – Ernstbrunn – Asparn an der Zaya – Mistelbach – Hohenau an der March (auch Weinviertelbahn, Zayatalbahn)

Hier gehts zur Detail-Doku >>>

Leiser Berge Eisenbahn
Nostalgie-Express Leiser Berge auf dem Abschnitt Korneuburg – Ernstbrunn der Weinviertelbahn (Lokalbahn Korneuburg – Ernstbrunn – Asparn an der Zaya – Mistelbach – Hohenau an der March; Foto Archiv DEEF / Dr. Michael Populorum 2021)

Text / Fotos / Videos copyright DEEF / Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum.

Sollten Sie Anregungen zu den Projekten haben oder eigene Beiträge oder Fotos präsentieren wollen, so freuen wir uns auf eine Kontaktaufnahme. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Bitte um Info >

redaktion@dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org


Bericht von: Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum, Chefredakteur Railway & Mobility Research Austria / DEEF

Erstmals Online publiziert: 23. Juni 2022;  Letzte Ergänzung / page last modified: 23.6.2022

Museumsbahn Bad Pirawarth-Sulz-Nexing

Museumsbahn von Bad Pirawarth nach Sulz-Nexing

Haltestellenschild in Bad Pirawarth, aufgenommen Dezember 2019. Aktuell 2022 macht keine Info vor Ort auf den Museumsbetrieb aufmerksam

Zahlreich waren einst die Nebenbahnen (Regionalbahnen) im Niederösterreichischen Weinviertel, fast alle wurden kurzsichtig durch den Eigentümer und Betreiber ÖBB stillgelegt sowie abgebaut, alles unter Duldung der politisch Verantwortlichen vom Land Niederösterreich.


Die k.u.k. Museumsbahn

Umso erfreulicher ist es, wenn einige Strecken zumindest im Museumsbetrieb wieder Auferstehung feiern. So auch die Strecke von Bad Pirawarth nach Sulz-Nexing, einem 9 km langen Abschnitt der ehemaligen Stammersdorfer Lokalbahn von Stammersdorf über Obersdorf, Großschweinbarth, Bad Pirawarth, Sulz-Nexing und Zistersdorf nach Dobermanndorf.

Betreiber der so genannten k.u.k. Museumsbahn ist seit 2021 der 1.öSEK (Erster österreichischer Straßenbahn- und Eisenbahnklub), ein gemeinnütziger Verein, der auch das Heizhaus Strasshof – Österreichs größtes Eisenbahnmuseum – betreibt. Eigentümer nach den ÖBB ist das Unternehmen Gschwindl, ein Bus- und Reiseunternehmen aus Niederösterreich.

Museumsbahn Bad Pirawarth nach Sulz-Nexing
Die wirklich exotische Komposition bestehend aus einer Verschub-Diesellok, einem Spantenwagen und einer Motordraisine hat am 11. Juni 2022 aus Sulz-Nexing kommend den Bahnhof Bad Pirawarth erreicht

Im Sommer (Mai, Juni, Juli, August) werden jeweils Samstag und Sonntag mehrere Fahrten mit nostalgischen Fahrzeugen durchgeführt.

Am Samstag 11. Juni 2022 habe ich die Museumsbahn besucht und die hier publizierten Bilder geschossen.

Museumsbahn Bad Pirawarth Sulz-Nexing 1. ÖSEK
k.u.k. Museumsbahn: Der verweiste Bahnhof Bad Pirawarth im Juni 2022. Eine Idylle, wenngleich es schmerzt dass hier aktuell kein Regelverkehr stattfindet. Da die Nutzung des Bahnhofsgeländes mit dem neuen Mittelbahnsteig dem Museumsbetrieb durch die ÖBB nicht gestattet ist stoppt der Museumszug kurz davor (im Hintergrund sichtbar),
Museumsbahn Bad Pirawarth - Sulz-Nexing, Weinviertel, Niederösterreich
Man könnte sagen typisch Österreichisch, typisch Staatsbahn ÖBB. Das Motto: Wenn wir selbst nicht fahren dann sollen auch keine anderen fahren 🙁 Links Ende der Museumsbahn, dahinter ca. 30 Meter die Schienen herausgerissen und dahinter der Prellbock der ÖBB. Rechts das durchgehende Gleis, allerdings mit Sperrschuh versehen. Hier darf auf eine amikale Lösung gehofft werden! (Juni 2022)
Krupp Stahl 1940 Eisenbahn Schwellen Weinviertel Niederösterreich
Metallschwellen aus Kruppstahl aus dem Jahre 1940 im Bahnhofsbereich Bad Pirawarth
Diesellok 2060.58 Bahnhof Bad Pirawarth
Die Diesellok 2060.58, gebaut in den berühmen Tiroler Jenbacher Werken, beim Umsetzmanöver im Bf Bad Pirawarth

Innenraum der Motordraisine (Motorbahnwagen) X 626 (ex ÖBB), auch “gelbes Postkastl” genannt
Museumsbahn Weinviertel
Das Umsetzmanöver ist geglückt, die Komposition startbereit zur Fahrt vom Bahnhof Bad Pirawarth nach Sulz-Nexing (Juni 2022)
Spantenwagen Museumsbahn Weinviertel
ein klassischer Spantenwagen
Museumsbahn Weinviertel Bad Pirawarth Sulz-Nexing
Die exotische Komposition auf ihrem Weg durch das Weinviertel gen Sulz-Nexing (k.u.k Museumsbahn, 1. ÖSEK, Foto Dr. Michael Populorum / DEEF Juni 2022)
Weinviertel Museumsbahn
Durch die Flur und über kleine Brücken geht die kurzweilige Fahrt dahin (zwischen Bad Pirawarth und Sulz-Nexing)

Danke an das nette Team vom Heizhaus Strasshof / 1. ÖSEK für den Fotohalt in der Station Klein-Harras
Eisenbahn Bahnhof Hohenruppersdorf
Durchfahrt durch den ehem. Bf Hohenruppersdorf
Museumsbahn Weinviertel Bad Pirawarth Klein-Harras Hohenruppersdorf Sulz-Nexing
Ankunft im Bf Sulz-Nexing – Bitte Alle aussteigen 🙂
Bahnhof Sulz-Nexing Weinviertel Niederösterreich Eisenbahn Österreich
Neuerliches Umsetzmanöver für die Rückfahrt. Im Hintergrund eine Zelthalle zum Unterstellen der Fahrzeuge. Rechts das Bahnhofsgebäude Sulz-Nexing (vormals Sulz Museumsdorf)
Weinviertel Eisenbahn Sulz Nexing Niedersulz
Bahnhofsgebäude Sulz-Nexing, dahinter der Turm vom örtlichen Lagerhaus sowie daneben die Komposition des Museumszuges
Lokalbahn Bad Pirawarth - Dobermannsdorf. Museumsbahn ÖSEK
Die 2060.58 kehrt zurück und wird sich zur Rückfahrt nach Bad Pirawarth wieder an die Spitze der exotischen Komposition setzen. k.u.k. Museumsbahn (Foto Dr. Michael Populorum, Archiv DEEF 2022)
Museums-Eisenbahn Bad Pirawarth - Sulz-Nexing
Ein weiteres Zugfahrzeug steht auf der Museumsstrecke zur Verfügung, diese im Dezember 2019 im Bf Bad Pirawarth fotographierte Köf 5184. Sie war aktuell im Juni 2022 in Sulz-Nexing hinterstellt (Foto Dr. Michael Populorum / Archiv DEEF)

An-/Abreise

Die Anreise erfolgte von Wien Meidling mit der S-Bahn auf der Nordbahn nach Deutsch-Wagram (Alternative wäre S-Bahn bis Gänserndorf) und von dort mit dem Bus (Stundentakt) nach Bad Pirawarth. Die Rückreise erfolgte mit dem Autobus direkt vom Museumsdorf weg nach Drösing, von dort mit dem REX auf der Nordbahn nach Wien.

Kleinbus Busunternehmen Gschwindl Weinviertel Niederösterreich
Ein besonderes Service des Veranstalters, das im Preis inbegriffen ist und ich gerne in Anspruch nahm, ist der Transfer vom Bf Sulz-Nexing direkt zum Eingang des Museumsdorfs Niedersulz. Kleinbus der Fa. Gschwindl, dem Eigentümer der Museumsbahn

Fazit

Es war ein netter kurzweiliger Ausflug, im alten Spantenwagen durch das Weinviertel zu rumpeln. Schade dass ich der einzige Fahrgast war, die Museumsbahn hätte sich mehr Besucher verdient, auch unter dem Gesichtspunkt der aktuell hohen Spritpreise. Da bedarf es doch noch etwas mehr Marketing, wozu auch dieser kleine Beitrag mithelfen soll. Wunderbar wäre es, wenn man mit den ÖBB aushandeln kann, dass man in den Bahnhof Bad Pirawarth einfahren darf und die Fahrgäste nicht quasi auf freier Strecke einsteigen müssen. Angedacht ist – auch schon für 2022 – der Einsatz einer Dampflokomotive, auch das sollte zu mehr Fahrgästen führen. Ebenso ein Heurigenwaggon.

Nach der Zugfahrt ließ ich den schönen Nachmittag im Museumsdorf Sulz und der dortigen hervorragenden Vinothek ausklingen.

Museumsdorf Niedersulz, Niederösterreich
Das Museumsdorf Niedersulz gibt es seit 1979 und es ist das größte Freilichtmuseum Niederösterreichs. Das moderne Besucherzentrum (Museumseingang) gibt es seit 2012. Zwischen den diversen Objekten erfreuen auch Weinreben und herrlicher Blumenschmuck die Museumsbesucher (Foto Juni 2022, Dr. Michael Populorum)
Im Zentrum des Museumsdorfes lockt eine Wirtschaft die hungrigen und durstigen Besucher an. Wenn man die einzelnen hierher transportierten bzw. wiederaufgebauten Häuser und Wirtschaftsgebäude sieht so ahnt man gar nicht, dass diese nicht hier autochton entstanden sind
Kellergasse Museumsdorf Niedersulz, Weinviertel, Niederösterreich
Beginn der Kellergasse. Man glaubt, die Häuser stünden hier schon seit sie gebaut wurden, es wirkt alles sehr authentisch.
Weingut Eminger Niedersulz
Leckere Aufstrichbrote in der Museumsvinothek. Dazu ein edler Tropfen (Gelber Muskateller) vom Winzer Ing. Willi Eminger aus Niedersulz
Vinothek in Niedersulz, Weinviertel
Hier kehrt man gerne ein – sehr gute Qualität, angenehme Preise

Links

Seite des Betreibers k.u.k. Museumsbahn >>>

DEEF-Doku Stammersdorfer Lokalbahn Teil 1 >>>

DEEF-Doku Stammersdorfer Lokalbahn Teil 2 >>>

DEEF-Doku Groß-Schweinbarther Kreuz >>>

DEEF-Doku Lokalbahn Gänserndorf-Mistelbach >>>

Museumsdorf Niedersulz >>>


Text / Fotos / Videos copyright DEEF / Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum.

Sollten Sie Anregungen zu den Projekten haben oder eigene Beiträge oder Fotos präsentieren wollen, so freuen wir uns auf eine Kontaktaufnahme. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Bitte um Info >

redaktion@dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org


Bericht von: Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum, Chefredakteur Railway & Mobility Research Austria / DEEF

Erstmals Online publiziert: 21. Juni 2022;  Letzte Ergänzung / page last modified: 21.6.2022

Schrofenbahn Tux Pendelbahn

Neu bei DEEF Online:

Die ehemalige Schrofenbahn, eine Pendelbahn in Tux

Hier gehts zum Detailbericht >>>

Schrofenbahn Pendelbahn Tux
Talstation der ehem. Pendelbahn Schrofenbahn im März 2022 (Foto Dr. Michael Populorum, Archiv DEEF)

Text / Fotos / Videos copyright DEEF / Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum.

Sollten Sie Anregungen zu den Projekten haben oder eigene Beiträge oder Fotos präsentieren wollen, so freuen wir uns auf eine Kontaktaufnahme. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Bitte um Info >

redaktion@dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org


Bericht von: Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum, Chefredakteur Railway & Mobility Research Austria / DEEF

Erstmals Online publiziert: 18. Juni 2022;  Letzte Ergänzung / page last modified: 18.6.2022

Rastkogelbahn Vorderlanersbach Seilbahn

Neu bei DEEF Online ist eine Doku der

Rastkogelbahn Seilbahn Vorderlanersbach

Hier gehts zum Detailbericht >>>

Gondelbahn Rastkogelbahn Gemeinde Tux Tirol Österreich
Rastkogelbahn Seilbahn Vorderlanersbach Tirol Österreich (Foto Dr. Michael Populorum März 2022)

Text / Fotos / Videos copyright DEEF / Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum.

Sollten Sie Anregungen zu den Projekten haben oder eigene Beiträge oder Fotos präsentieren wollen, so freuen wir uns auf eine Kontaktaufnahme. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Bitte um Info >

redaktion@dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org


Bericht von: Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum, Chefredakteur Railway & Mobility Research Austria / DEEF

Erstmals Online publiziert: 13. Juni 2022;  Letzte Ergänzung / page last modified: 13.6.2022

Eggalmbahn Seilbahn Lanersbach

Neu bei DEEF Online

Eggalmbahn in Lanersbach, Tirol

Hier gehts zum Detailbericht >>>

Seilbahn Tirol Eggalmbahn Zillertal
Eggalmbahn Seilbahn Lanersbach Tirol Österreich (Foto Dr. Michael Populorum, DEEF, März 2022)

Text / Fotos / Videos copyright DEEF / Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum.

Sollten Sie Anregungen zu den Projekten haben oder eigene Beiträge oder Fotos präsentieren wollen, so freuen wir uns auf eine Kontaktaufnahme. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Bitte um Info >

redaktion@dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org


Bericht von: Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum, Chefredakteur Railway & Mobility Research Austria / DEEF

Erstmals Online publiziert: 13. Juni 2022;  Letzte Ergänzung / page last modified: 13.6.2022

9 Euro Ticket gratis Öffis

Das 9 Euro Ticket – bestes Beispiel warum es keine Gratis-Öffis geben darf

Immer wieder einmal hört man ja speziell von linksgrünen selbsternannten Verkehrsexperten (und innen) die Forderung, der Öffentliche Verkehr müsse generell gratis sein – “Gratis Öffis für alle”. Sollte das in Deutschland nun für die Monate Juni bis August 2022 erhältliche “9 Euro Ticket” (Netzkarte um 9 Euro für den gesamten Öffentlichen Verkehr in Deutschland für 1 Monat, ausgenommen Fernverkehrszüge und die 1. Klasse) ein vorgestaffelter Feldversuch zur Einführung eines Gratis-Öffi-Ticket sein, so zeigen die ersten Tage bereits das Ergebnis: Nein zu einem Gratisticket für alle in den Öffis!

Das hat mehrere Gründe:

  1. Die Züge (und Busse) werden teilweise regelrecht gestürmt, es hat nicht ansatzweise ausreichend Transportkapazität für solche “Massen an Billigtouristen”
  2. Für die bereits jetzt mit den Zügen fahrenden und zahlenden Pendler, Geschäftsreisende oder Freizeitkunden wird die Situation und die Qualität des Reisens einfach unzumutbar
  3. Grotesk auch die Forderung mancher, bei Überfüllung der 2. Klasse die 1. Klasse für die “Fast-gratis-Touristen” zu öffnen – unzumutbar, die Fahrgäste in der 1. Klasse haben ordentlich und nicht zu wenig dafür bezahlt und wollen berechtigterweise ihre Ruhe vor den Massen haben
  4. Die Deutsche Bahn wurde wie viele andere Staatsbahnen auch in den letzten Jahrzehnten fast zu Tode gespart und pfeifen infrastrukturell meist aus dem letzten Loch und haben viel zu wenig Transportkapazitäten und vor allem keine Reserven
  5. Bei solchen fast geschenkten Fahrkarten können keine Einnahmen erwirtschaftet werden und die werden aber dringend für die Anschaffung von neuem Rollmaterial und für die Streckeninfrastruktur gebraucht
  6. Bei Gratis-Tickets für alle hat man zusätzlich das Problem, dass auch alle möglichen “Assozialen” laufend Busse und Züge bevölkern und die qualitätsbewussten Reisenden hinausekeln

Fazit

Nachhaltige und auch leistbare Mobilität – besonders auch auf der Schiene – ist auf alle Fälle wünschenswert. Allerdings solche effekthascherischen populistischen Maßnahmen sind entschieden abzulehnen, denn sie werden wohl kaum messbare neue Kundenströme für die Öffis generieren, sondern vertreiben eher bisherige qualitätsbewusste Öffi-Nutzer und bringen den Öffis auch keine der so dringend benötigten Einnahmen. Nachhaltige Mobilität sollte leistbar sein aber darf durchaus etwas kosten!


Links

Deutsche Bahn >>>

DEEF Doku Eisenbahnen in Deutschland >>>


Text / Fotos / Videos copyright DEEF / Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum.

Sollten Sie Anregungen zu den Projekten haben oder eigene Beiträge oder Fotos präsentieren wollen, so freuen wir uns auf eine Kontaktaufnahme. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Bitte um Info >

redaktion@dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org


Bericht von: Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum, Chefredakteur Railway & Mobility Research Austria / DEEF

Erstmals Online publiziert: 13. Juni 2022;  Letzte Ergänzung / page last modified: 13.6.2022