Klimaticket Österreich erfolgreich

Das Klimaticket bis dato erfolgreicher als gedacht (2-Monatsbilanz)

In einer ersten Bilanz nach 2 Monaten seit Einführung am Österreichischen Nationalfeiertag (26. Oktober)  zeigte sich die grüne Umweltministerin Leonore Gewessler höchst erfreut über die Verkaufszahlen des Österreichischen Klimatickets, dem neuen Generalabo nach Schweizer Vorbild für Bahn und Bus in ganz Österreich bzw. für einzelne Bundesländer.

Klimaticket Österreich erfolgreich

Gerechnet bzw. gehofft hatte man anfangs auf 100.000 verkaufte Tickets, zum Stichtag 20.12.2021 waren 133.999 Klimatickets mit österreichweiter Gültigkeit verkauft worden. Dabei waren mit Abstand die meisten die „Classic-Tickets“, also die Tickets ohne weitere Ermäßigung, nämlich 73.214 gefolgt von den Jugendtickets (38.210), den Seniorentickets (20.794) sowie den Spezialtickets (für Behinderte) mit 1.781 verkauften Stück. Dazu kommen noch die Bundesländer-Klimatickets, die also nur in ausgewählten Bundesländern Gültigkeit haben.

Leider haben die ÖBB, für die es „Upgrade-Tickets“ zu kaufen gibt (1. Klasse, Sitzplatzreservierung, Businessklasse) immer so ein Geheimnis aus der Zahl der verkauften ÖBB-Österreichcards gemacht, denn dieser Vergleich würde sehr viel aussagen. Nämlich ob nur schon bisherige Vielfahrer auf das nun deutlich günstigere Klimaticket umgestiegen sind oder ob es zahlreiche Neukunden gibt.

Damit das Klimaticket wirklich durchstartet und ähnlich erfolgreich wird wie das Schweizer Generalabo bedarf es aber nicht nur billiger Preise für das Ticket (meiner Meinung nach ist es zu billig!), sondern vor allem ein adäquates Angebot auf Schiene wie auf der Straße, qualitativ wie quantitativ. Seien wir optimistisch in dieser Richtung!


Links

Österreichisches Verkehrsministerium >>>

Die Klimaticket-Seite >>>

ÖBB Konzern >>>

DEEF-Blog „Kommt nun wirklich eine echte Österreichcard“ >>>

DEEF-Blog „Österreich kriegt sein Generalabo“ >>>


Text / Fotos / Videos copyright DEEF / Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum.

Sollten Sie Anregungen zu den Projekten haben oder eigene Beiträge oder Fotos präsentieren wollen, so freuen wir uns auf eine Kontaktaufnahme. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Bitte um Info >

redaktion@dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org


Bericht von: Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum, Chefredakteur Railway & Mobility Research Austria / DEEF

Erstmals Online publiziert: 30. Dezember 2021; Letzte Ergänzung: –