Kaunas Obus

Der Obus in Kaunas (Litauen)

Neben der Hauptstadt Vilnius besteht auch in der zweitgrößten Stadt Litauens, in Kaunas, ein respektabler Obusbetrieb. Er wurde in der sowjetischen Zeit eingeführt, nämlich 1965.

Der in der aktuellen Farbe grün lackierte Skoda Obus Nr. 323 auf der Linie 5 vor dem Hauptbahnhof von Kaunas. Früher waren die Obusse blau lackiert, in Zukunft sollen sie – so wie die Autobusse schon jetzt – rot lackiert werden

Auf insgesamt 14 Linien verkehren hauptsächlich Solo-Obusse und zwar vom Typ Skoda 14 Tr, gebaut ab 1980 sowie neuere Solaris-Obusse vom Typ Trollino 12. Ab 2019 sollen die Skoda-Modelle sukzessive durch neubestellte Solaris Obusse ersetzt werden. Einige Gelenk-Obusse ergänzen den Fuhrpark, diese wurden gebraucht aus Arnheim (Niederlande) angekauft.

Die Netzlänge beträgt 136 km, die Linienlänge 368 km.

Betreiber der Obusse  in Kaunas ist Kauno vieáasis transportas.

Vor meinem Ibis-Hotel an der Hauptstraße vom/zum Hauptbahnhof führen zahlreiche Obuslinien vorbei. Ein Schnappschuss zu später Stunde (ca. 22 Uhr am 5. Mai 2019) nach der Ankunft mit dem Zug aus Warschau
Einige Obusse sind total bunt angemalt, möglicherweise ein Kunstprojekt. Sie wirken jedenfalls positiv, besser als die oft sterile Buswerbung anderswo. Skoda Obus 298 auf der Linie 1 am 6.5.2019
Obus 315 auf der Linie 13 im Einsatz am 6.5.2019 macht Werbung für die Kulturhauptstadt Europas 2019, Plovdiv in Bulgarien
In der – bei uns würde man sagen „Bahnhofsstraße“ – begegnen sich links der gelbe Skoda Nr. 332 auf der Linie 14 und rechts der grüne Solaris Nr. 037

Link:

Zum Betreiber Kauno vieáasis transportas >>>

Einer der wenigen Gelenkobusse in Kaunas, gebraucht erworben im holländischen Arnheim
Im Altstadtzentrum von Kaunas, links die Jesuitenkirche, rechts das Rathaus von Kaunas. Kaunas wird 2022 Europäische Kulturhauptstadt sein. Durch die schöne Altstadt umgeben von den Flüssen Memel und Neris und kleinen Hügeln, die durch 2 Standseilbahnen erschlossen sind, strahlt die Stadt ein sehr positives Flair aus. Und trotz der über 300.000 Einwohner wirkt die Stadt im Zentrum total ruhig und gemütlich, stressfrei
Blick auf die Altstadt von Kaunas und die Memel, in die hier in Kaunas (im Hintergrund bei der Biegung) die Neris (entspringt in Weißrussland) mündet. Die Memel, einst Deutsch (Ostpreußen, der Name kommt in der 1. Strophe der dt. Bundeshymne vor) mündet sie seit 1945 als Grenzfluss zwischen Litauen und der russ. Exklave Kaliningrad (Königsberg) in das Kurische Haff und die Ostsee

Alle Fotos copyright DEEF/Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum

Sollten Sie Anregungen zu den Projekten haben oder eigene Beiträge oder Fotos präsentieren wollen, so freuen wir uns auf eine Kontaktaufnahme. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Bitte um Info >

redaktion@dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org


Dr. Michael Alexander Tiberius Populorum, Chefredakteur Railway & Mobility Research Austria / DEEF

Erstmals Online publiziert: 7. September 2019; Letzte Ergänzung: –